Neben den Tierheilpraktikern ist der Tierphysiotherapeut (mit Spezialisierung auf Hund und/oder Pferd) mittlerweile ein eigenständiger Berufszweig.
Bei der Physiotherapie wird durch äußerliche Maßnahmen auf Schmerzen, Einschränkungen im Bewegungsablauf, Funktionseinschränkungen und Störungen im Bereich des Skeletts, der Muskeln, Sehnen und Bänder eingewirkt.
Die Techniken der Physiotherapie eignen sich sowohl zur Regeneration/Rehabilitation erkrankter Tiere als Ergänzung zu schulmedizinischer oder naturheilkundlicher Therapie als auch als im Präventivbereich zur Gesunderhaltung.

In dieser Ausbildung lehre ich die notwendigen Fähigkeiten, um in diesem Berufszweig erfolgreich praktizieren zu können.

Inhalte der Ausbildung (schwerpunktmäßig):

  1. Einführung in die Tierphysiotherapie, Berufsbild und Stellenwert
  2. Anatomie – Skelett, Muskulatur, Muskelfunktionen, Bänder – und Bandapparat,Gelenke
  3. Physiologie – Nervensystem, Biomechanik, Lymphe
  4. Neurologie
  5. Exterieur – und Gangbildbeurteilung
  6. Pathologie und Pathophysiologie des Bewegungsapparates
  7. Krankheitsbilder – klinische Grundlagen
  8. Verhaltenslehre – Verhalten bei Krankheiten
  9. Therapiemethoden: Manuelle Therapien, Krankengymnastik, Massagetechniken, Prävention
  10. Unterstützende Behandlungsmethoden: Elektrotherapie – Magnetfeld, Tens, Stoßwelle, Hydrotherapie – Güsse, Wickel, Auflagen, Kryotherapie, Thermotherapie, Aquatrainer, Tapen – Verbandstechniken
  11. Akupunktur und Akupressur
  12. Patientengerechte Therapiekonzepte incl. Reitanleitung, Diätetik
  13. Kontrolle des Reitbedarfs wie Sattel, Trense usw.
  14. Prüfungsvorbereitung
  15. Prüfung: schriftlich, mündlich und praktisch

Der Kurs ist auch ohne medizinische Vorkenntnisse zu besuchen.
Informationen unter der Tel.: 09181 – 296606